Die stets eher klammen PIRATEN sind durch eine Spende der Aachener Metallbauer heidemeier.com zu einem eigenen "Wesselmann" gekommen. Der Begriff "Wesselmann" wird auf eine Werbeagentur zurückgeführt und meint die “großen” Plakate, die in Zeiten des Wahlkampfs allerorten zu sehen sind.

Statt sich hier der üblichen Vorgehensweise anzuschließen, ein extrem aufgehübschtes TV-Zeitschriften-Cover-Bild und Worthülsendrama darzustellen, haben sich die PIRATEN entschlossen einfach das aufzubringen, was ihrer Meinung nach Fragen beantwortet und nicht Fragen aufwirft.

Aus Kostengründen kam kein x-fach Vollformat-Farbdruck zum Einsatz, sondern eine Reihe von DIN-A4 und DIN-A3 Seiten aus dem Copyshop. Das Ergebnis kleisterten die Kandidaten persönlich an den Wesselmann.