Uncategorized

Newsletter Februar 2020

Was war in der letzten Woche in Aachen los?
Im Rat der Stadt Aachen wurde der Haushalt beschlossen, dieser ist zum ersten Mal seit Jahrzehnten leicht positiv. Das wurde auch von allen Rednerinnen herausgehoben. Groko feiert sich natürlich und sieht alles auf einem guten Weg. Grüne, Linke, Piraten und UWG bemängeln, das alle Anträge der Opposition zum Klimaschutz abgebügelt werden.  Soviel zum „Klimanotstand – ein weiter so darf es nicht geben“
Opposition beklagt, dass die Ankündigungen größer sind als die Taten.
Die Resolution gegen die Privatisierung der Spielbank ging diesmal ohne große Gewese durch. Man reibt sich verwundert die Augen und fragt sich, was denn vorher das Problem war, und warum der OB davor diese Aktion abgezogen hat.
Die Beratungsstelle RückHalt-M für von sexueller Gewalt betroffene Männer hat sich im Ausschuss für Soziales, Integration und Demographie vorgestellt.
1981 wurde die Beratungsstelle zunächst als Frauennotruf gegründet. 2017 gab es eine Namensänderung in Rückhalt e.V. Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt StädteRegion Aachen
Insgesamt gibt es drei Beratungsstellen in Aachen und Stolberg. Fünf hauptamtliche Kräfte teilen sich aktuell ca. 3,5 Stellen, männliche Personen werden auf Honorarbasis beschäftigt, 17 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen leisten im Durchschnitt 19 Stunden pro Woche. Seit 2010 gibt es dort eine Krisenintervention für betroffene Männer.
Finanziert wird das Ganze hauptsächlich aus Eigenmitteln von Rückhalt-M (21.000 Euro), max. 5000 Euro kommen von der Glücksspirale und die StädteRegion zahle 7.500 Euro nur, wenn ein neuer Finanzplan aufgestellt würde. Das Land NRW und das Bistum Aachen haben beide eine Finanzierung abgelehnt. Aktuell seien auch keine Stiftungsmittel mehr da.
„Zu keiner Zeit ist öffentlich so deutlich geworden, dass unsere Gesellschaft beim Thema sexuelle Gewalt versagt (hat)!“
Von sexueller Gewalt betroffenen Frauen und Männern sollten gleichermaßen Hilfsangebote zur Verfügung gestellt werden. Die Stadt Aachen und die StädteRegion Aachen könnten gemeinsam mit RückHalt e.V. eine gesellschaftliche Verantwortung und überregionale Vorbildfunktion übernehmen.
Alles weitere wie immer im nächsten Newsletter.
So könnt ihr uns erreichen
E-Mail: info@piratenpartei-aachen.de
Büro: 0241 432 7265
    
Montags: Ab 18:30 Uhr Fraktionssitzung im Fraktionsbüro im Fraktionsflur im Verwaltungsgebäude Katschhof, Raum 136 (kurz FB 136)
Donnerstags: Ab 19:30 Uhr Piratenforum im Büro, Wilhelmstr. 85.
An Fraktionssitzungen und Arbeitskreisen kann auch per Mumble teilgenommen werden: einfach im Mumble Client mumble.piraten-aachen.de besuchen!
Aktuelle News via Twitter
Aktuelle News via Facebook
*Diaspora
piratenparteiaachen@pod.geraspora.de

0 Kommentare zu “Newsletter Februar 2020

Schreibe einen Kommentar