Matthias Achilles

Matthias Achilles

Matthias Achilles, Oberbürgermeisterkandidat

Liebe Menschen, die sich für eine offene Stadt Aachen interessieren, für verträglichen Verkehr begeistern können, endlich eine papierlose Kommune erleben wollen oder einfach mal so auf mein Profil geklickt haben. Ich will diese Stadt verbessern, lebenswerter machen und euch dabei mitnehmen.

Ich kandidiere für das Amt des Oberbürgermeisters von Aachen, weil mir im Feld meiner Mitbewerber*innen zwei Dinge fehlen. Das eine ist eine Festlegung darauf, die Klimakatastrophe ernst zu nehmen und der Verkehrspolitische Zugang, der aus meiner Sicht für dieses Thema auf kommunaler Ebene unerlässlich ist. Das zweite ist Vertretung junger Menschen im Rathaus.

Klimaschutz wird auf der Straße entschieden

Für mich ist die zentrale Aufgabe von Politik zu Beginn dieses Jahrhunderts die Bewältigung der Klimakatastrophe. Und dieses Thema ist keins, was man alleine durch internationale Verträge oder Fingerzeigen lösen kann. Wir brauchen einen nachhaltigen Wandel vor Ort in fast allen Bereichen. Vor allem betrifft das den Verkehr. Aachen wird jedes Jahr mit mehr und größeren PKW belastet, was an vielen stellen Probleme schafft aber auch erheblich dazu beiträgt, dass wir unsere Klimaziele deutlich verfehlen. Ich habe jahrelange Erfahrung als Verkehrspolitiker in dieser Stadt und möchte diese Erfahrung nutzen, um diese Stadt endlich weg vom PKW und hin zu einem komfortablen ÖPNV und sicherem Radverkehr zu führen.

Wir brauchen einen Generationenwechsel im Rathaus

Fridays 4 Future und die zahlreichen Initiativen, die gerade von jungen Menschen in den letzten Monaten in Aachen auf die Bein gestellt wurde, haben gezeigt, dass wir für viele Probleme alte Denkmuster verlassen müssen. Ich bin in meinen Jahren in der Aachener Politik und besonders im Mobilitätsausschuss zu Erkenntnis gekommen, dass wir viel zu viele Politiker*innen haben, die es sich in verkrusteten Strukturen bequem gemacht haben und das betrifft nicht ausschließlich SPD und CDU in ihrer unnützen Koalition. Diese Strukturen werden wir nur los, wenn neue/junge Leute in die Politik gehen und einen höheren Selbstanspruch mitbringen. Ich möchte die Kommunalpolitik für jungen Menschen öffnen, weil ich überzeugt davon bin, dass beide Seiten davon profitieren können.

Niemanden zurücklassen

Um hier keine zehn-seitige Aufzählung runterzuschreiben, verweise ich für meinen Standpunkt zu weiteren Themen in Aachen an unser Wahlprogramm. Ein Sache ist mir aber ein persönliches Anliegen, das mich bei meiner politischen Arbeit stets begleitet: Ich möchte niemanden zurücklassen und so wenig wie möglich Leute ausschließen. Ich werde immer dafür streiten, dass Aachen eine Stadt für alle ist, die hier in gegenseitigem Respekt leben wollen, unabhängig von Merkmalen wie Herkunft, Weltanschauung oder sexueller Orientierung. Zusätzlich möchte ich möglichst vielen eine Stimme geben, um für sich selbst zu sprechen. Dafür möchte ich Kommunalpolitik durch Streaming von allen öffentlichen Sitzungen und einem übersichtlichen Informations- und Beteiligungsportal zugänglich machen und dafür sorgen, dass wir als Politik nicht weiter den selben paar Menschen zuhören, die bisher gute Kontakte ins Rathaus unterhalten haben, sondern uns bemühen alle Aachener*innen da abzuholen wo sie stehen.

Matthias Achilles
Oberbürgermeisterkandidat Piraten Aachen
Für einen Generationenwechsel im Rathaus

Daten zu mir

Jahrgang: 1991

Beruf: Student (Elektrotechnik, Informationstechnik und technische Informatik RWTH)

Kandidaturen:

  • Oberbürgermeister Stadt Aachen
  • Listenplatz 1, Rat der Stadt Aachen
  • Wahlbezirk 4 „Westpark/Hörn“, Rat der Stadt Aachen
  • Listenplatz 2, Bezirksvertretung Aachen-Mitte

Mandate und Gremien:

  • Bezirksvertreter, Aachen-Mitte
  • Mobilitätsausschuss der Stadt Aachen
  • Planungsausschuss der Stadt Aachen