Internet

Stadt Aachen sucht einen „Sachbearbeiter im Team Internet“

Der Fachbereich Presse und Marketing der Stadt Aachen sucht derzeit für das Team Internet einen neuen Mitarbeiter.

Zunächst war ich doch grübelnd versucht, meine Unterlagen zu sammeln… aber ich halte mich für den Öffentlichen Dienst für nicht geeignet. Obwohl mich diese Stelle doch tatsächlich sehr reizen würde.

Leider verkopft die Stadt das Anforderungsprofil so sehr, dass ich fürchte, der neue Kollege wird nur wenig frischen Wind ins Team bringen. Warum?

Die Stadt sucht einen studierten Medien- oder Kommunikationsmenschen (ein Journalist täte es auch), der sich u.a. mit Content-Management-Systemen und ein Stück weit Internetrecht auskennt. Da frage ich mich:

  • Hätte so jemand das Desaster um die Kinderliederbücher vermeiden können?
  • Würde so jemand Twitter und Facebook auch als Nachrichtensenke verstehen?
  • Wäre er ein kompetenter und visionärer Ansprechpartner für Open-Data-Projekte und die Chancen, die sich daraus ergeben?
  • Hätte er z.B. die Fach- und Medienkompetenz, sich auch entgegen verschiedener Befindlichkeiten in der Verwaltung um diverse, fortschrittliche Projekte wie beispielsweise „Google StreetView“ in Dom, Granusturm und Aachener Museen, die Kanalisierung von Facebook-Partys oder die Lizensierung freier, Aachen-bezogener Daten zu kümmern?
  • Könnte er die Anforderungen so verschiedener Bereiche wie Kultur und Bildung synergetisch zusammenbringen, z.B. Schul-AGs, die im Rahmen eines Medienkompetenz-Unterrichts kleine Internetprojekte für’s Theater-Marketing erarbeiten?
  • Und würde er letztendlich gegen die Kollegen ankommen, für die das Internet nur Voodoo ist, ohne deren Mitarbeit er aber keinen Deut bewegen kann?

Ich würde eigentlich jemanden suchen (und einstellen), der bereits mittlere und große Foren moderiert hat, selbst Blogger ist und dabei mit allen Blog-Aspekten (Technik, Marketing, Soziale Medien, Redaktion, Lizenzen und Internetrecht) vertraut ist, der mit Youtube, Soundcloud, Wikipedia, Dropbox, Skype sowie den gängigsten Alternativen und weiteren Onlinediensten vertraut ist und sich schließlich für neue Techniken und Dienste im Netz zumindest vorstellen kann, ob und wie man damit die Prozesse in der Verwaltung vereinfachen, verbessern oder verbilligen könnte.

Und weil er sich da ganz sicher in einigen Dezernaten und Fachbereichen mehr als eine blutige Nase holen wird, müsste er entsprechende Befugnisse erhalten. Ob er die allerdings im Team Internet als Sachbearbeiter bekommt, ist doch eher fraglich.

Ich bin gespannt, wer den Zuschlag erhält und hoffe auf eine gedeihliche Zusammenarbeit, auch im Sinne des AK Digitales Aachen. Falls der zukünftige Ansprechpartner hier mitlesen sollte: Ich biete ganz offiziell im Namen des AK Digitales Aachen unsere zielorientierte Unterstützung für zukünftige internette Ideen an. Und als freier Mitarbeiter stände ich natürlich auch zur Verfügung…*hüstel*

Übrigens: Falls sich ein Mitleser angesprochen fühlen sollte: Besoldungsgruppe A11 bzw. Entgeltgruppe 10 TVöD. Ist beides jetzt nicht sooo übel.

Disclaimer: Vielleicht deute ich auch einfach nur zuviele Aufgaben in diese Position hinein, die so gar nicht beabsichtigt sind. In diesem Fall rege ich dann die Neuschaffung einer Stelle an, die das obige Anforderungsprofil bedient. 😉

1 Kommentar zu “Stadt Aachen sucht einen „Sachbearbeiter im Team Internet“

  1. Pingback: Werbeeinblendungen auf aachen.de | Navelbrush bloggt. Politisch.

Schreibe einen Kommentar